Einsatz Nr. 012 | 07.05.2016 um 10:21 Uhr | Technische Hilfeleistung – Verkehrsunfall eingeklemmte Person

Zwei PKWs waren zwischen der ersten und zweiten Abfahrt nach Vordorf augenscheinlich frontal zusammengeprallt. Beide Fahrzeuge kamen nach dem Aufprall auf der westlichen Straßenseite, mit der Fahrerseite im Graben, zum Stehen. Eine Fahrzeugführerin wurde eingeklemmt während die Zweite durch Ersthelfer aus ihrem Fahrzeug befreit werden konnte. Aus einem der Fahrzeuge wurde bei dem Aufprall der heiße Motor herausgerissen und kam auf der östlichen Straßenseite, am Bahndamm, zum Liegen wo dadurch ein Böschungsbrand ausgelöst wurde.

Der Angriffstrupp des LF 20/16 löschte zuerst den Böschungsbrand rund um den heißen Motor mit dem Schnellangriff. Parallel dazu kümmerte sich die restliche Besatzung mit Unterstützung des RW und des TLF 16/25 um den Aufbau des Ablageplatzes für die technische Rettung der eingeklemmten Person. Dafür wurde unter anderem mit Hilfe von Holzbohlen eine Behelfsbrücke über den Straßengraben gebaut um einen sicheren Zugang an die Fahrerseite zu gewährleisten.

Im ersten Schritt wurde mit der hydraulischen Rettungsschere das Dach komplett abgetrennt, um dem Rettungsdienst eine bessere Versorgungsöffnung zu ermöglichen und die Person möglichst schonend mit einem Rettungsbrett achsengerecht nach hinten aus dem Fahrzeug zu befreien. Zusätzlich wurde mit der Pedalschere das Lenkrad entfernt, um für die Rettung mehr Freiraum im Bereich des Brustkorbes zu haben. Der Beifahrersitz wurde ebenfalls komplett entfernt um einen besseren Zugang zum Fußraum zu haben.

Fahrzeuge vor Ort: ELW 1, RW, LF 20/16, TLF 16/25

Weitere Einsatzkräfte vor Ort: Feuerwehr Rötgesbüttel, Feuerwehr Groß Schwülper, Rettungsdienst, Gemeindebrandmeister, Polizei