Einsatz Nr. 015 | 17.05.2016 um 18:48 Uhr | Feuer – Brennt Schuppen

Ab der zweiten Abfahrt nach Vordorf konnten wir, anhand der Rauchsäule, auf Sicht fahren und es bestätigte sich die Meldung eines in Vollbrand stehenden Schuppens. Aufgrund der starken Hitzeentwicklung und den am Wohnhaus hochschlagenden Flammen war dieses massiv gefährdet. Erste platzende Fensterscheiben zeigten dieses deutlich. Der Besitzer versuchte vergeblich mit einem Gartenschlauch sein Wohnhaus zu schützen.

Der Angriffstrupp des LF 20/16 nahm ein C-Rohr im Außenangriff zur Abriegelung des Wohnhauses vor. Der Schlauchtrupp übernahm im weiteren Einsatzverlauf dieses Rohr vom Angriffstrupp, da dieser mit einer zweiten C-Leitung zum Innenangriff ins Wohnhaus vorging. Zu diesem Zeitpunkt konnte nicht sicher ausgeschlossen werden, dass sich bereits erste Glutnester im Dachstuhl gebildet hatten. Da diese Überprüfung mit der Wärmebildkamera negativ verlief, wurde mit dem zweiten C-Rohr die Brandbekämpfung von einem Fenster im ersten Obergeschoss aus unterstützt. Parallel dazu rüstete sich der Wassertrupp mit Atemschutz aus und übernahm anschließend das C-Rohr vom Schlauchtrupp für die Brandbekämpfung. Um das Gebäude während der laufenden Löscharbeiten trotz der geplatzten Fensterscheiben rauchfrei zu halten, brachte der Schlauchtrupp vor dem Hauseingang ein Hochleistungslüfter in Stellung.

Die Besatzungen des TLF 16/25 und des RW hatten parallel zu den Maßnahmen des LF 20/16 mit einem Trupp unter Atemschutz ein drittes C-Rohr an der Gebäuderückseite vorgenommen. Von der Besatzung des LF 8 wurde während der Nachlöscharbeiten noch eine Steckleiter in Stellung gebracht, um den Dachstuhl von außen auf Glutnester kontrollieren zu können. Die Feuerwehren Vordorf und Rethen unterstützten bei den Löscharbeiten mit weiteren Atemschutzgeräteträgern.

Der Besitzer erlitt bei den eigenen Löschmaßnahmen leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Fahrzeuge vor Ort: ELW 1, LF 20/16, TLF 16/25, RW, LF 8

Weitere Einsatzkräfte vor Ort: Feuerwehr Vordorf, Feuerwehr Rethen, Rettungsdienst, Polizei