Einsatz Nr. 037 | 07.10.16 um 18:09 Uhr | Feuer – Waldbrandzug Papenteich (Übung)

Nachdem sich der Waldbrandzug Papenteich in Rötgesbüttel an der Feuerwehr komplett gesammelt hatte, fuhr dieser in den Landkreis Helmstedt. Dort wurde zwischen Essenrode und Wendhausen ein Waldbrand simuliert. Die örtlichen Helmstedter Einsatzkräfte forderten zur Unterstützung Hilfe aus dem Landkreis Gifhorn an.

Vor Ort hatte die Feuerwehr Essenrode bereits eine Riegelstellung mit mehreren C-Rohren an der West-Flanke des brennenden Waldgebietes aufgebaut. Diese wurde mit Hilfe einer Tragkraftspritze aus einem Löschwasserteich versorgt. Hier unterstützten die zwei Löschgruppenfahrzeuge 8 und drei Tragkraftspritzenfahrzeuge mit einer weiteren Riegelstellung an der Süd- sowie Ost-Flanke des betroffenen Waldgebietes.

Die Feuerwehr Wendhausen stand am nördlichen Ende der West-Flanke ca. 500m entfernt und hatte vor Ort die zweite Hälfte der Riegelstellung mit ebenfalls mehreren C-Rohren aufgebaut. Diese Riegelstellung sollte mit den zwei Tanklöschfahrzeugen aus dem Waldbrandzug im Pendelverkehr versorgt werden. Die Pendelstrecke zur Wasserentnahmestelle (Unterflurhydrant) in Wendhausen betrug ca. 6km. Der 3000L Faltbehälter wurde im Wald als Wasserübergabepunkt bzw. Puffer aufgebaut, aus dem die Feuerwehr Wendhausen das Wasser mit ihrem Löschgruppenfahrzeug entnahm.

Als erschwerte Bedingung, insbesondere für die Maschinisten beim Pendelverkehr auf den engen, rutschigen Forstwegen, kam die Dunkelheit hinzu weshalb auch entsprechende Beleuchtungsmittel aufgebaut werden mussten.

 
Fahrzeuge vor Ort: TLF 16/25 und LF 8

Weitere Einsatzkräfte vor Ort: Feuerwehr Abbesbüttel, Feuerwehr Bechtsbüttel, Feuerwehr Grassel, Feuerwehr Rötgesbüttel, Feuerwehr Wedesbüttel/Wedelheine, Feuerwehr Essenrode und Feuerwehr Wendhausen (beide LK Helmstedt)