Einsatz Nr. 040 | 17.07.17 um 18:33 Uhr | Technische Hilfeleistung – Verkehrsunfall eingekl. Person (H2Y)

Nach einem Kreuzungs-Unfall zwischen einem VW Caddy und einem Audi Cabrio wurde zweiteres unter das Heck eines, am Seitenstreifen parkenden, 40t Sattelauflieger geschleudert. Dabei wurde der Fahrer in dem Fahrzeug schwer eingeklemmt, welches bis auf Höhe der Rücksitzbank unter dem Auflieger klemmte.

Um das Cabrio mit Hilfe der Seilwinde vom Rüstwagen unter dem Anhänger wieder hervor ziehen zu können, musste dieser im Voraus angehoben werden.
Als erste Maßnahme sollte der Sattelauflieger (dieser war mit 9t Ladung belastet) mit Hilfe von zwei hydraulischen Winden angehoben werden. Dieses schlug allerdings fehl, da die hydraulische Winde auf der linken Seite es nicht schaffte den Anhänger anzuheben. Aus diesem Grund wurde die Berufsfeuerwehr Braunschweig mit ihrem Feuerwehr-Kran nach alarmiert, während parallel bis zu deren Eintreffen eine zweite Maßnahme eingeleitet wurde.
Der zweite Hubversuch sollte mittels Hochdruck-Hebekissen durchgeführt werden. Hierzu wurden mit Hilfe großer Mengen Rüstholz Auflagepunkte für die Hebekissen zwischen dem Untergrund und den tragenden Teilen des Aufliegers gebaut. Dieser Hubversuch war dann erfolgreich, so dass das Cabrio freigelegt werden konnte.
Jetzt wurde dieses mit der Seilwinde des Rüstwagens unter dem Heck des Sattelauflieger hervor gezogen. Für die Rettung des eingeklemmten Fahrers wurde mit Hilfe des hydraulischen Spreizers die Fahrertür entfernt und anschlie0end der Vorderwagen mit einem Zylinder weggedrückt.

Fahrzeuge vor Ort: ELW 1, RW, LF 20/16, TLF 16/25, LF 8, GW, MTW

Weitere Kräfte vor Ort: Feuerwehr Groß Schwülper, Berufsfeuerwehr Braunschweig (Rüstzug mit Feuerwehr-Kran), Rettungsdienst, Rettungshubschrauber Christoph 30, Polizei