Einsatz Nr. 027-033 | 22.06.17 um 21:49 Uhr | Technische Hilfeleistung – div. Lagen aufgrund von Unwetter

Durch den Platzregen über längere Zeit löste die Leitstelle in Gifhorn vorsichtshalber für alle Feuerwehren in der Samtgemeinde Papenteich Vollalarm aus, da in nächster Zeit mit einer sehr hohen Anzahl von Einsatzstellen zu rechnen war. Die Einsatzorte in der Samtgemeinde Papenteich wurden durch den ELW 1 und die örtliche Einsatzleitung in der Feuerwehrzentrale Meine koordiniert. So konnten alle verfügbaren Ortswehren gezielt eingesetzt werden und der ohnehin schon überlasteten Leitstelle in Gifhorn wurde diese Arbeit abgenommen. Dabei unterstützten unter anderem auch Rötgesbütteler Kameraden, da auch dort, ähnlich wie in Meine, mehrere Einsatzstellen abzuarbeiten waren.

In Meine wurden von der Leitstelle ca. 25 Einsatzstellen mit dem Stichwort „Wasser im Keller“ gemeldet. Diese wurden im Voraus von einem Erkundungsfahrzeug auf Dringlichkeit beurteilt, um eine Prioritätenliste erstellen zu können. Anschließend wurden die Fahrzeuge den Einsatzstellen entsprechend zugeordnet und arbeiteten diese nach und nach ab. Dabei kamen alle verfügbaren Tauchpumpen und Wassersauger sowie teilweise auch Fahrzeugpumpen zum Einsatz. Unteranderem stand auch die Anlieferrampe für LKWs bei Edeka ca. 1 Meter hoch unter Wasser, da die betriebseigene Tauchpumpe gegenüber der großen Wassermenge mit einem technischen Defekt kapitulierte.

Fahrzeuge vor Ort: ELW 1, LF 20/16, RW, TLF 16/25, LF8, GW-L, LF8